Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE in Freiburg

Infostand zum Thema Mieten

Der Kreisverband der Freiburger LINKEN wurde am 4.Juli 2007 - nur wenige Tage nach der Gründung der Bundespartei - gegründet. Ort der Gründungsveranstaltung war das DGB-Haus Freiburg.

Unser Kreisverband ist seitdem stetig am wachsen und zählt mittlerweile weit über 250 Mitglieder aus Freiburg und Umgebung. Wir veranstalten regelmäßige Mitgliedertreffen, Stadtteil-Stammtische und politische Abendveranstaltungen zu aktuellen Themen. Unsere Arbeit organisieren wir in regelmäßigen Plena (Siehe Termine) und unterschiedlichen Arbeitsgruppen.

Bei uns gibt es außerdem eine aktive Basisgruppe des Jugendverbands - Linksjugend ['solid] - und eine Ortsgruppe des Hochschulverbands - DIE LINKE.SDS.

Falls auch Ihr Lust habt, euch bei uns im Kreisverband einzubringen, kommt gerne einfach bei einem unserer Mitgliedertreffen vorbei oder informiert euch in unserer Kreisgeschäftsstelle in der Karlsstraße 10.

DIE LINKE in Südbaden

Auch im Freiburger Umland gibt es aktive Kreisverbänden von DIE LINKE

DIE LINKE. KV Breisgau-Hochschwarzwald

www.dielinke-breisgau.de

DIE LINKE. KV Emmendingen

www.die-linke-emmendingen.de

DIE LINKE. KV Lörrach

www.dielinke-loerrach.de

DIE LINKE. KV Ortenau

www.die-linke-ortenau.de


DIE LINKE.KV Waldshut

www.dielinke-waldshut.de

Termine


ABGESAGT!! Jubiläumskundgebung

Wegen des anhaltenden Regens und der angekündigten Wind- und Wetterverhältnisse mussten wir unsere Jubiläumskundgebung leider absagen!

 

Einladung zu Jubiläumskundgebung - 15 Jahre DIE LINKE.

Gemeinsam in den heißen Herbst.

Gemeinsam gegen soziale Kälte.

- 17. September, ab 15 Uhr am Alten Messplatz -

 

Energiepreise und Inflation sind außer Kontrolle, die Heizkosten haben sich verdreifacht, trotz ohnehin schon erhöhter Gaspreise drückt die Ampel Bürger*innen und Kleinbetrieben nun noch eine Gasumlage auf und konnte sich nicht darauf einigen, das 9-Euro-Ticket fortzuführen. Es sind keine feierlichen Zeiten und vielen Menschen stehen schwere Wochen und Monate bevor. Deswegen haben wir unser diesjähriges Parteifest unter das Motto gestellt:

 

Gemeinsam in den heißen Herbst. Gemeinsam gegen soziale Kälte.

Dazu laden wir alle Freiburger*innen und linke Organisationen und Bündnisse in und um Freiburg herzlich ein. Werdet mit uns zusammen laut - für bezahlbare Energie und Lebensmittel, für eine konsequente Besteuerung der Übergewinne der Konzerne, gegen die unsoziale Gasumlage und für eine klare Umverteilung von oben nach unten.

Vor Ort wird für Speisen und Getränke gesorgt sein, Live-Musik für zusätzliche Stimmung sorgen, Workshops und Infostände, verschiedene Redner*innen werden ihre Gedanken und Forderungen mit uns gemeinsam kundtun. Vor allem aber soll Zeit sein, um sich auszutauschen und Ideen zu entwickeln, wie wir den Kampf gegen die Folgen der Klimakatastrophe und soziale Kämpfe viel mehr als bisher miteinander verbinden

Lasst uns zusammenkommen als gesellschaftliche Linke. Wir möchten uns mit euch diskutieren, präsent und aktiv sein mit all denen, deren Sorgen und Nöte in Anbetracht überbordender Krisen und Probleme einmal mehr ignoriert werden. Lasst uns auch planen, wie wir in diesem Herbst all die Menschen hörbar machen können, die zurückgelassen werden.

Wir freuen uns über Infostände, Flyer und Material von euch. Wenn ihr noch etwas beitragen wollt, z.B. einen Redebeitrag, eine Ausstellung, einen Workshop - meldet euch gerne unter buero.freiburg@die-linke-bw.de.

Verteilt die Einladung in euren Gruppen weiter, wir freuen uns auf euch!

Solidarische Grüße und bis zum 17.09.

DIE LINKE. KV Freiburg

Wegen der angekündigten Wettersituation wurde die Veranstaltung aus sicherheitstechnischen Gründen abgesagt.

Aktuelles


ABGESAGT!! Jubiläumskundgebung

Wegen des anhaltenden Regens und der angekündigten Wind- und Wetterverhältnisse mussten wir unsere Jubiläumskundgebung leider absagen!

 

Einladung zu Jubiläumskundgebung - 15 Jahre DIE LINKE.

Gemeinsam in den heißen Herbst.

Gemeinsam gegen soziale Kälte.

- 17. September, ab 15 Uhr am Alten Messplatz -

 

Energiepreise und Inflation sind außer Kontrolle, die Heizkosten haben sich verdreifacht, trotz ohnehin schon erhöhter Gaspreise drückt die Ampel Bürger*innen und Kleinbetrieben nun noch eine Gasumlage auf und konnte sich nicht darauf einigen, das 9-Euro-Ticket fortzuführen. Es sind keine feierlichen Zeiten und vielen Menschen stehen schwere Wochen und Monate bevor. Deswegen haben wir unser diesjähriges Parteifest unter das Motto gestellt:

 

Gemeinsam in den heißen Herbst. Gemeinsam gegen soziale Kälte.

Dazu laden wir alle Freiburger*innen und linke Organisationen und Bündnisse in und um Freiburg herzlich ein. Werdet mit uns zusammen laut - für bezahlbare Energie und Lebensmittel, für eine konsequente Besteuerung der Übergewinne der Konzerne, gegen die unsoziale Gasumlage und für eine klare Umverteilung von oben nach unten.

Vor Ort wird für Speisen und Getränke gesorgt sein, Live-Musik für zusätzliche Stimmung sorgen, Workshops und Infostände, verschiedene Redner*innen werden ihre Gedanken und Forderungen mit uns gemeinsam kundtun. Vor allem aber soll Zeit sein, um sich auszutauschen und Ideen zu entwickeln, wie wir den Kampf gegen die Folgen der Klimakatastrophe und soziale Kämpfe viel mehr als bisher miteinander verbinden

Lasst uns zusammenkommen als gesellschaftliche Linke. Wir möchten uns mit euch diskutieren, präsent und aktiv sein mit all denen, deren Sorgen und Nöte in Anbetracht überbordender Krisen und Probleme einmal mehr ignoriert werden. Lasst uns auch planen, wie wir in diesem Herbst all die Menschen hörbar machen können, die zurückgelassen werden.

Wir freuen uns über Infostände, Flyer und Material von euch. Wenn ihr noch etwas beitragen wollt, z.B. einen Redebeitrag, eine Ausstellung, einen Workshop - meldet euch gerne unter buero.freiburg@die-linke-bw.de.

Verteilt die Einladung in euren Gruppen weiter, wir freuen uns auf euch!

Solidarische Grüße und bis zum 17.09.

DIE LINKE. KV Freiburg

Wegen der angekündigten Wettersituation wurde die Veranstaltung aus sicherheitstechnischen Gründen abgesagt.